projects

Your help works, make a donation!

Questions about the donation?

We are looking forward Your call or Email!

fon.: +49 33203 / 24 00 5

info(at)hiv-belize.de

Donation Bankaccount

"Special Knowledge out of Special Boxes"

an HIV Prevention Project of the Organization HIV Project Belize e.V. in Cooperation with the Dangriga HIV/AIDS Society and PASMO (Pan American Social Marketing Organization Belize) in Belize City und in the District Orange Walk

“HIV Project Belize e.V.” is a charitable and non profit making organization and we are registered both in Germany and in Belize as a Non Government Organization (NGO). Our aim is to support Belize in the fight against HIV/AIDS. The title of our long term project is “Control and Prevention of HIV and AIDS in Belize / Central America”. We have been involved in this great challenge for the past five years. So far we have worked mainly in the field of prevention with sexual education in schools and with HIV rapid tests including pre test and post test counselling. We have established a counselling center and an office and work close together with Dr. Paul Edwards, Director of the National AIDS Program from the Ministry of Health, with Dr. Pedro Arriaga, Chief of the Department for Internal Medicine (Karl Heusner Memorial Hospital, Belize City). Dr. Arriaga has the most experience in treating Persons Living With HIV/AIDS. HIV-Project Belize e.V. developed a close cooperative relationship with the Dangriga HIV/AIDS Society and moved the counselling centre to Dangriga in 2003. Here we worked and work close together with the former chairwoman Dr Ninfa Ken and now with the new President Dominic McDonagh cmf. Currently, HIV-Project Belize is supporting the Dangriga HIV/Aids Society both financially and professionally with medical knowledge and skills. These efforts are focused on improving HIV testing and treatment, as well as preventative programs. HIV-Project Belize e.V. has established several important projects. For instance, thousands of HIV-Rapid Tests have been distributed to testing centres. As well, hospitals have been provided with Post Exposure Prophylaxes (PEP). The most recent initiative has succeeded in procuring and installing a CyFlow Counter machine, donated to the Dangriga HIV/Aids Society. With the CyFlow Counter the Dangriga Southern Regional Hospital has the capacity to measure the CD4 Cell (T-Helper Cells) level within the blood of an HIV positive person. This measurement is critical in determining when anti- antiretroviral treatment should begin, and is therefore a major step in HIV treatment and management for people living with HIV. All what our organisation is doing and all these services are offered to patients by the HIV Project Belize are free of charge as a matter of course. In addition to financial and medical support, HIV-Project Belize is also working to increase resources available for HIV prevention. Referring to this theme our last project, which we have implemented in close cooperation with the Dangriga HIV/AIDS Society, was very successful and so we decided to carry out this similar above named project in Belize City and Orange Walk and it would be a great pleasure for us if our organisations could work together with PASMO in this important matter. At our last meeting I was very impressed about your powerful activities on the field of prevention for the female sex workers, and so I would like to ask you, if you could do this part of our project in Orange Walk. Here are in advance the schedule and the tasks for our organisations as stipulated:

Schedule:

Dec. 2006 – January 2007 : Building and preparation of 50 boxes and 20 000 flyers

At the end of January 2007: Delivery of the boxes and flyers to the office of PASMO, Belize City

Until the end of February: Distribution of the boxes in Belize City and Orange Walk

March to the end of May: maintenance of the boxes with delivery of new flyers two times per month

June 2007: Working out a final report about the project with evaluation

From December 2006 until June 2007 monthly meetings of representatives of PASMO, Dangriga HIV/AIDS Society and HIV Project Belize e.V. with the aim of project coordination and evaluation in the office from PASMO in Belize City or in the “House of Hope” in Dangriga

Tasks for Dangriga HIV /AIDS Society in cooperation with HIV Project Belize:

Draft, design and printing of 20 000 flyers

Preparation of the flyers and charging with condoms

Building and preparation of 50 boxes

Delivery of the 50 prepared boxes and 20 000 prepared flyers to the office of PASMO in Belize City

Performance of HIV Prevention Workshops with the young people in the Office in Dangriga two times per month

Working out a final report until the end of June 2007

sorry, the complete project discription is only in german available : Laufzeit des Projektes: September 2005 bis Juni 2006.

Das Projekt „Wissen aus Kisten“ wurde vom Verein HIV-Projekt Belize e.V. entworfen und von der Deutschen Botschaft in Jamaika finanziell zu 90 % gefördert. Es handelte sich um ein Präventionsprojekt für Jugendliche und Risikogruppen im Distrikt Stann Creek, Belize/Centralamerika. Leiter des Projektes war der Jahrespraktikant Florian Rummler, welcher das gesamte Projekt vor Ort koordinierte und durchführte. Zusätzlich wurde ein Belizeanischer Mitarbeiter von September 2005 bis März 2006 (Joel Coleman) angestellt. Zunächst wurden die Informationsblätter entworfen und in vier Sprachen (Englisch, Kreol, Spanish und Garifuna) übersetzt. Diese Flyer wurden in einer Auflage von insgesamt 14000 Stück gedruckt. Sie enthalten die wichtigsten Informationen über das AIDS-Virus, sowie Informationen zu den Übertragungswegen von HIV und der richtigen Benutzung von Kondomen. In unserem Office wurden die Flyer im Rahmen der regelmäßig durchgeführten Jugendgruppenarbeit gefaltet und innen wurde ein Kondom befestigt. 30 Holzkisten mit einer Kapazität von 100 Infoblättern je Kiste wurden angefertigt und in 29 verschiedenen Bars, Restaurants und Diskotheken im Distrikt Stann Creek verteilt (s. Anlage). Dabei zeigte sich nach ausführlicher Aufklärung eine hervorragende Bereitschaft und Kooperation aller Eigentümer und Betreiber der Restaurants, Bars und Diskotheken. Die Boxen wurden regelmäßig von Mitarbeitern des HIV- Projekts Belize e.V. nachgefüllt und gewartet. Dabei wurde von unseren Mitarbeitern immer das Gespräch mit der Bevölkerung gesucht, schon nach kurzer Zeit waren sie bekannt und sehr geachtet bezüglich ihrer Aufklärungsarbeit. Diese hohe Akzeptanz unseres Projektes haben wir auch durch eine deutliche Zunahme der Frequentierung unseres Counselling Centers in Dangriga gespürt. Durch die Flyer fühlten sich die Menschen angesprochen und ermuntert, das Thema Sexualität freier anzusprechen. Das führte dann zu einer großen Nachfrage nach Kondomen. Wir kamen ihrem Wunsch nach und verteilten im Rahmen dieses Projektes insgesamt über 22 000 Kondome. Wir freuen uns über einen verantwortungsvollen Umgang mit diesem sensiblen Thema und denken so, einen Beitrag zur Senkung der HIV-Neuinfektionen geleistet zu haben. Wir wurden auch angesprochen, ob die Boxen mit dem Infomaterial nachgebaut werden dürfen. Der Direktor der Citrusfabrik mit über 800 Angestellten hat so seinen Arbeitern die Möglichkeit der HIV-Prävention angeboten, wobei wir ihn unterstützt haben.

Abschlußbericht des Projektes “Special Knowledge out of Special Boxes”, Seite 2

Mit unserem Projekt konnten wir folgendes erreichen:

Die Zielgruppe für dieses HIV-Präventionsprojekt (sexuell aktive Männer, und Frauen, aber auch insbesondere Jugendliche) wurde erreicht,

Dieser Zielgruppe wurden niedrigschwellig Informationen über die HIV-Infektion, die Übertragungswege und die Vermeidung der Infektion vermittelt,

Mehr Offenheit für die Themen Sexualität und HIV/AIDS wurde erreicht,

Durch kostenlose Abgabe von Kondomen in Verbindung mit entsprechenden Informationen konnte eine große Akzeptanz dieses wichtigen Präventionsweges erreicht werden.

Insgesamt konnten wir den Eindruck gewinnen, dass durch unser Projekt die Bevölkerung für die AIDS-Problematik sensibilisiert wurde, dass Basiswissen bezüglich der HIV-Infektion vermittelt wurde und eine nachhaltige Änderung des präventiven Sexualverhaltens erreicht werden konnte.

Dr. Wolfgang Güthoff Vereinsvorsitzender HIV-Projekt Belize e.V.